Bauchfett wurde lange Zeit ausschließlich als kosmetisches Problem betrachtet. Besonders Menschen, die ansonsten normal-gewichtig waren, dachten: "Ein Bauchansatz, na und?"

Die neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse weisen jedoch darauf hin, dass es sinnvoll ist, neben seinem Gewicht auch immer ganz speziell auf seinen Bauchumfang zu achten. Überschreitet er ein bestimmtes Maß und ufert aus, ist das ein Warnsignal.

Ein Anwachsen des Bauches bedeutet, dass sich Fett rund um die Inneren Organe angelagert hat. Inneres Bauchfett kann zum Auslöser ernsthafter Krankheiten werden.


Bauch - Kraft aus der Mitte

Zahlreiche chronisch verlaufende Störungen im Körper können durch zu viel
Bauchfett begünstigt werden:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes mellitus (Typ 2)
  • Arteriosklerose (entzündlicher Gefäßverschleiß)
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Thrombose und Lungenembolie
  • Gallensteine
  • vorzeitiger Gelenksverschleiß (Hüften, Knie)
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Depressionen
  • Gicht


Durch falsche Ernährung kann der Stoffwechsel nachhaltig geschädigt werden und dann seine entgiftende und entschlackende Arbeiten nicht mehr reibungslos ausführen. Möglicherweise kommt es dadurch zu gesundheitlichen Störungen an vielen verschiedenen Organen oder anderen typischen Stoffwechselstörungen (= metabolisches Syndrom).

Egal in welcher Altersklasse Sie sich gerade befinden, Sie sollten sich stets bemühen genügend Bewegung mit einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung zu verbinden.

Wir bieten unseren Kunden immer Montags und Mittwochs einen speziellen Kurs für die Baumuskulatur an (Uhrzeit: 18:00).

Kommen Sie einfach vorbei und überzeugen Sie sich selber wie viel Spaß es machen kann etwas für das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit getan zu haben. Wir freuen uns auf Sie!