TrainingWieso Fitness?


Der Hauptgrund, wieso junge Menschen Fitness betreiben ist eine Verbesserung Ihrer Figur. Wichtig ist Ihnen eine Figurstraffung und ein Reduktion des Körperfetts.
Das optische Wirken auf andere Mitmenschen ist vorrangig.


Durch die heutige, bewegungsarme Lebensweise werden aber auch für junge Menschen die Vorteile eines Gesundheitstrainings wichtig, und es kann Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht (metabolisches Syndrom) oder Rückenschmerzen vorgebeugt werden.


Ab 30 Jahren beginnt der Körper spürbar mit seinem natürlichen Abbau. Jede Dekade ca. 10 – 15 % an Muskulatur und Leistung. Nun gilt es diesen Abbau entgegenzuwirken, durch regelmäßiges und einfaches Herz – Kreislauf und Fettstoffwechseltraining, Kraft – und Haltungstraining, Beweglichkeitstraining, Mobilisationstraining (z. B. Rückengymnastik) und
Koordinationstraining.


Speziell bei Frauen im mittleren Erwachsenenalter ist es wichtig dem Abbau der Muskulatur, der Knochendichte (Osteoporose) und dem Rückgang der
Fettstoffwechselaktivität entgegenzuwirken.


Übergewicht und die damit verbundenen Erkrankungen sind besonders in diesem Lebensabschnitt häufig und können mit einem regelmäßigen (1–2 mal die Woche) Fitness- und Gesundheitstraining verhindert werden.


Ab 50 Jahren gewinnt die Koordination an Bedeutung wegen der erhöhten Sturzgefahr.
Im höheren Erwachsenenalter ist die Knochendichte geringer und die Gefahr eines Knochenbruchs durch einen Sturz deshalb größer. Durch regelmäßiges Kraft und Koordinationstraining kann man dem entgegenwirken.

Ein langes und gesundes Leben durch regelmäßiges Ausdauer und Fettstoffwechseltraining und eine hohe Lebensqualität durch  regelmäßiges Kraft-, Haltungs-, Beweglichkeits- und Koordinationstraining